Hygieneinspektion

Die VDI Richtlinie 6022 spezifiziert den Umfang der notwendigen Arbeiten zur Wartung und Hygiene-Inspektion von Lüftungs- und Klimanlagen. Für die Ausübung beider Tätigkeiten ist entsprechend dieser Norm ein Kurs mit abschliessender Prüfung zu absolvieren. Selbstverständlich haben wir in unserem Mitarbeiter-Pool Ingenieure, Servicetechniker und Meister, die über die entsprechende Qualifikation verfügen.

 

Zu einer Hygieneinspektion gehört eine Begehung der Anlage und der von ihr versorgten Räume. Während der Inspektion werden die physikalischen Klimaparameter (Temperatur, Feuchte, Luftgeschwindigkeit) an repräsentativen Stellen der RLT- Anlage und in den versorgten Räumen gemessen. Bei Anlagen, die auch zur Befeuchtung und Kühlung dienen, erfolgt weiterhin eine Kontrolle des Gesamtkeimgehaltes an Legionellen.

 

Wichtig für eine gut funktionierende und keimarm arbeitende Raumlufttechnische Anlage ist vor allem der Zustand der Filter. Diese müssen regelmässig ausgewechselt und kontrolliert werden. Im Zuge der Inspektion wird deshalb auch besonders auf die Filter geachtet.

An mehreren Stellen der Zentrale werden Tupferabstriche und Abklatsche genommen, die anschliessend mikrobiologisch angezüchtet und bestimmt werden.

 

Kühldecken fallen ebenfalls unter die Vorschrift der VDI-Norm 6022 und werden als raumlufttechnische Anlage gesehen. Somit sind sie im gleichen Turnus wie Klimaanlagen zu prüfen.

 

Je nach Zustand der Anlagen nimmt die Überprüfung der hygienische Bedingungen bei den jährlichen Inspektionen ca. 2 - 3 Stunden in Anspruch. Dem Betreiber wird nach erfolgter Inspektion und durchgeführten Untersuchungen ein Bericht und Prüfprotokolle geliefert.